Auch im zweitletzten Spiel der Saison in der NLB kamen neben  Nr. 1 Spielerin Lara Lampart,  zwei Ersatzspielerinnen, Silvia Bolliger als Nr. 2 und Sina Mathiuet als Nr. 3 zum Einsatz. Mit 6-4 musste sich die Frauenhaft aus der Leuchtenstadt in Romanshorn geschlagen geben. Silvia Bolliger hatte bereits im 1. Spiel des Tages im 5ten Satz  gegen die Nr. 1 der Gastgeberinnen für aufsehen gesorgt und leider nach tollem Kampf in der Schlussphase die Taktik nicht einhalten können.  Silvia stellte ihr Spiel um und dachte wohl jetzt oder nie,  auf zur Attacke! Dabei schlug sie zu viele Angriffsbälle ins Out und nahm so der Angreiferin die Initiative und das Risiko ab und hatte somit ein mögliches 5-5 verspielt.

 

Sina kämpfte in ihrer ersten NLB Saison mutig um jeden Punkt und erspielte sich den Ball des Tages und heimste sich viel Lob der Gegnerinnen ein: „Wow für das 1. Jahr mit Lizenz, war das eine tolle Darbietung, gratulierte Michaela Foletti der Rapid Newcomerin zum frechen Spiel.  Die Gastgeberinnen standen mit 8 Klassierungs Punkte besser  zu Buche in die Startaufstellung, doch im Wettkampf boten unsere Damen ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen tollen Ballwechseln. Silvia und Lara harmonierten super und eroberten sich das Doppel gleich mit 3-0 mit herrlich herausgespielten Bällen.

Als Nr. 1 demonstrierte Lara ihr Können in allen Spielen und bot eine tolle Soloshow:  Schlaue Finten beim Rückschlag, herrliche Rückhanderöffnungen, Heber aussen ums Netz aus der weiten RH Ecke, VH Topspins aus dem Lauf und immer bereit eine noch bessere Antwort den Gegnerinnen zu bieten.  Mit der bestmöglichen Ausbeute von 3.5 Siegen musste Lara dennoch den Gastgeberinnen zur 4-6 Niederlage gratulieren. Zum Saisonschluss luden die Romanshorner Damen zum Cüpli ein.! 

 

Matchblatt

Karin Opprecht, TTC Rapid Luzern

Damen NLB Team Romanshorn
Damen NLB Team gegen Romanshorn

Beim zweiten Rückrundenspiel gewannen wir mit einem klaren 7-3 gegen die Mannschaft aus Uster.

Die ersten Einzel konnten auf das Konto von Luzern gerechnet werden, vor dem Doppel führte Luzern 4-2 !

Leider gelang es Patricia Keller nicht, nach einem 0-2 Rückstand im 5. Satz gegen Kristyna Rehorek das Spiel für sich zu entscheiden. Ramona und Lara konnten sich dann im Doppel klar durchsetzen und gewannen mit 3-0, ebenso die letzten beiden Einzelpartien.

Es war eine gute Stimmung in der Halle dies verdankten wir auch den zahlreichen Zuschauern aus Luzern und Uster. 

Vielen Dank auch an Romana die einmal mehr vor Ort war und uns unterstützte.

Leider müssen wir die verbleibenden Spiele ohne unsere Nummer 1 Ramona Sperr auskommen, da sie sich in der NLA festgespielt hat. Vielen Dank an Dich Ramona für die erfolgreiche erste NLB Hälfte dieser Saison, ohne Dich hätten wir den ersten Grupperang sicher nicht halten können und jetzt versuchen wir unser bestes ohne Dich.

Matchblatt

Lara Lampart, TTC Rapid Luzern

Bei dem zweiten Auswärtsspiel gewann Rapid Luzern mit einem souveränen  7:3 gegen Young Stars Zürich. 

Vor dem Doppel gelang es den Luzernerinnen schon mit 4:2 in Führung zu gehen, wobei Lara Lampart und Ramona Sperr die ersten beiden Einzel klar für sich entscheiden konnten. Patricia Keller war den Gegnerinnen unterlegen und verlor beide Spiele mit 3:0 und 3:1. Das folgende Doppel konnten Lara und Ramona mit einem klaren 3:0 wieder für Rapid Luzern gewinnen.

Ramona und Lara gewannen ihre letzten Einzel mit 3:0 und liessen das Team mit einer 7:2 führung fortschreiten, somit konnte Patricia ohne jeglichen Druck an ihr letztes Einzel herangehen. Nach dem sie den ersten Satz gegen die stärker klassierte Olivia Rüegg knapp mit 11:13 unterlag, konnte sie sich wiederrum nicht durchsetzen und verlor mit 0:3.

Mit einem weiteren Sieg konnten die Luzernerinnen erfreut nach Hause schreiten.

Die Mannschaft bedankt sich herzlich bei Romana Förstel und Christian Landolt, die als Unterstützung wieder dabei waren. Ebenfalls an das Young Stars Zürich Team, die zum Schluss noch ein kleines Buffet eröffneten.

Matchblatt 

Patricia Keller, Rapid Luzern

Im ersten Spiel der Rückrunde trat unser Team auswärts gegen Wädenswil an und konnte einen 6:4 Sieg erspielen.

In den ersten beiden Runden konnte Vera ihre beiden Spiele gewinnen, während sich Lara und Ramona jeweils gegen Berit Klinger geschlagen geben mussten. 

Im Doppel traten dann Vera und Ramona gegen Berit und Andrea Schmid an und verloren nach langem Kampf denkbar knapp im 5. Satz. Somit stand es nach dem Doppel 4:3 aus luzerner Sicht. 

Von den letzten Einzeln ging dann nur noch eines verloren, Berit war an diesem Tag für keine der 3 Luzernerinnen zu schlagen. Somit resultierte ein 6:4 Sieg für Rapid Luzern. 

Besten Dank auch an Päddy und Chrigi für die Unterstützung vor Ort.

 

Matchblatt

Ramona Sperr, TTC Rapid Luzern

Der Spitzenkampf der NLB Damen begann pünktlich um 14.00 Uhr in der Würzenbachhalle.

Vor dem Doppel führte die Heimmannschaft mit 4:2.

Vera und Lara nutzten im Doppel den links/rechts-Vorteil und gewinnen in 3 Sätzen.

Lara hat die Gegner mit ihrem Topspin regelrecht um die Ohren geschlagen und gewann alle 3 Einzel. Ramona gelang es nach einem harten Start doch noch zwei Einzel für sich zu gewinnen.

Vera konnte im ersten Einzel in 4 Sätzen gewinnen. Im letzten Spiel fehlte ihr aber doch die Kraft und verlor trotz 2:0 Führung im 5. Satz.

Schlussendlich gewann Rapid Luzern gegen den Tabellenführer mit 7:3. Somit übernimmt Rapid Luzern die Tabellenspitze.

Matchblatt

Vera Ludi, TTC Rapid Luzern