Dieses Wochenenden startete bereits die Rückrunde in welcher unser erster Gegner Young Stars ZH war.

In der Hinrunde gewann Luzern klar mit 7:3, leider konnte dieses Resultat nicht überboten werden, das Endresultat war 6:4 Heimsieg für Luzern.

In den Ersten Matches spielte David gegen Lötscher Basil (A19), Andreas spielte gegen Moser Domenik und Dario trat gegen Busslinger Julian an. David gewann sein spiel im 5 Satz gegen die Nr. 1 von Zürich und die Meyer’s holten ebenfalls je einen Punkt für Luzern.

Somit stand es vor den zweiten Spielen bereits 3:0 für Luzern.

In der zweiten Runde konnte leider nicht mehr an die erste starke angeschlossen werden, nur noch David konnte gegen Busslnger Julian einen Sieg erreichen. Das darauffolgende Doppel konnten dann David und Andreas wieder souverän mit 3:0 Sätzen nach Luzern holen.

In der letzten Runde  gewann Andreas gegen Julian Busslinger 3:1, Dario hingegen verlor klar gegen die Nr 1. von Zürich 0:3. Somit stand noch das letzte Spiel aus, in welchem David unglücklich im 5ten Satz gegen Moser Dominik verlor.

Matchblatt

Dario Meyer, TTC Rapid Luzern

 

 

Bei dem zweiten Auswärtsspiel gewann Rapid Luzern mit einem souveränen  7:3 gegen Young Stars Zürich. 

Vor dem Doppel gelang es den Luzernerinnen schon mit 4:2 in Führung zu gehen, wobei Lara Lampart und Ramona Sperr die ersten beiden Einzel klar für sich entscheiden konnten. Patricia Keller war den Gegnerinnen unterlegen und verlor beide Spiele mit 3:0 und 3:1. Das folgende Doppel konnten Lara und Ramona mit einem klaren 3:0 wieder für Rapid Luzern gewinnen.

Ramona und Lara gewannen ihre letzten Einzel mit 3:0 und liessen das Team mit einer 7:2 führung fortschreiten, somit konnte Patricia ohne jeglichen Druck an ihr letztes Einzel herangehen. Nach dem sie den ersten Satz gegen die stärker klassierte Olivia Rüegg knapp mit 11:13 unterlag, konnte sie sich wiederrum nicht durchsetzen und verlor mit 0:3.

Mit einem weiteren Sieg konnten die Luzernerinnen erfreut nach Hause schreiten.

Die Mannschaft bedankt sich herzlich bei Romana Förstel und Christian Landolt, die als Unterstützung wieder dabei waren. Ebenfalls an das Young Stars Zürich Team, die zum Schluss noch ein kleines Buffet eröffneten.

Matchblatt 

Patricia Keller, Rapid Luzern

Nach dem hervorragenden Saisonstart, konnte das NLA-Damenteam erneut
glänzen! Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen die Favoriten aus Muttenz mit Tatana
Svobodova A20, Rijana Zumbrunnen A17 und Jacqueline Trieu B12 mit 6:4 Spielen.
Dank der Spitzenleistung von Salome, die 3 Siege einfuhr, konnten die Damen den Gegnern die
Stirn bieten. Hinzu kamen noch 2 Siege von Ramona und ein Sieg durch Romana.
 
Doch sah es schon fast nach einem 5:5 aus. Salome war gegen die Spitzenspielerin Tatana 0:2
hinten, doch startete sie eine atemberaubende Aufholjagd. Sie konnte auf 2:2 ausgleichen und führte
im entscheidenden Satz mit 5:1. Die erfahrene Tschechin lies sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen
und plötzlich stand es 6:10 für Tatana. Salome gab sich nicht so einfach geschlagen und gewann schliesslich
mit 13:11. 
 
Nun steht das Team auf dem 1.Tabellenplatz und steuert einem unglaublichen Saisonergebnis entgegen.
Unterstützt doch die junge Mannschaft beim nächsten Heimspiel am 13.12 gegen Uster, denn es wird
immer wieder für eine Überraschung gesorgt!

Matchblatt

Romana Förstel, TTC Rapid Luzern

Rapperswil-Jona und Rapid Luzern II schenkten sich nichts und trennen sich 5:5 Unentschieden. Dabei steuerte David Pfabe den grössten Teil dazu bei, dass zwei Punkte dem Konto der Luzerner gutgeschrieben werden konnten. Er gewann sämtliche Einzel sowie das Doppel und avancierte zum Mann des Spiels.

Zu Beginn musste Dario Meyer gegen die Nr. 1 der Gegner antreten und konnte dem Tschechen Petr Blažek leider nicht Paroli bieten. Gleich erging es Denisa Zancaner, die sich wiederum unserer Nr. 1, David Pfabe, mit 0:3 beugen musste. Das einzige enge Spiel der ersten Runde, war das zwischen Andreas Meyer und Rajan Hintz und endete im Entscheidungssatz mit dem besseren Ende für den Luzerner. David ging auch in der zweiten Runde als Sieger vom Tisch. Dario und Andreas konnten es ihm leider nicht gleichtun und so war der Spielausgang vor dem Doppel bei einem Punktestand von 3:3 noch völlig offen. Die Heimmannschaft konnte sich im Doppel klar durchsetzten und sicherte sich die Führung zum 4:3. David blieb auch in der dritten und letzten Runde der einzige siegreiche Luzerner. Er gewann im Entscheidungssatz mit zwei Punkten Differenz und sicherte Rapid so das 5:5.

Dank diesem Unentschieden beendet Rapids NLB Mannschaft die Hinrunde auf dem 2. Platz, hinter dem überragenden Tabellenführer Kloten und mit vier Punkten Vorsprung auf den Verfolger Rapperswil-Jona.

Matchblatt

Andreas Meyer, TTC Rapid Luzern

Rapids zweites Team konnte im 6. Spiel der Hinrunde beim Derby gegen Kriens überzeugen und gewann zu Hause mit 8:2.

Die Heimmannschaft konnte in der ersten Einzelrunde gleich mit 3:0 in Führung gehen. Diese Führung musste zuerst erkämpft werden, denn die drei Startpartien wurden alle erst im Entscheidungssatz gewonnen. Dario eröffnete mit seinem ersten NLB-Sieg gegen Markus Weber (B14) die Luzerner Siegesserie, Andreas gewann gegen René Ortner (A17) mit etwas Glück und 2 Punkten Differenz und David komplettierte die Rapid Führung gegen Jan Trampus (A16), nachdem er 1:2 zurück gelegen hatte, souverän. Die weiteren Partien fielen klarer aus, sowohl zu gunsten der Heim-, als auch der Gastmannschaft. Andreas konnte gegen Weber zum 4:0 erhöhen, ehe Dario gegen Trampus den Gästen den ersten Punkt zugestehen musste. David sorgte in seinem zweiten Einzel gegen Ortner für die komfortable 5:1 Führung. Der Doppelsieg (Pfabe/A. Meyer gegen Trampus/Ortner) sorgte für die Entscheidung. Somit bestand die Spannung in den letzten drei Einzelpartien darin, ob sich Luzern drei oder doch vier Punkte sichern konnte. David und Andreas konnten die Einzel beide diskussionslos mit 3:0 gewinnen. So konnte Dario ohne Druck sein letztes Einzel antreten, musste schliesslich aber trotzdem dem besser klassierten Ortner zum Sieg gratulieren.

Mit diesem Sieg konnte Rapid 2 den zweiten Tabellenplatz hinter dem souveränen Leader Kloten verteidigen  und vier weitere wichtige Punkte zum erklärten Saisonziel, Klassenerhalt, beisteuern. 

Matchblatt

Andreas Meyer, TTC Rapid Luzern